Bodensee-
Träume

Fundstücke, Geschichten und Tipps für Bodenseefans

Montag, 15. Juni 2015

Weltliteratur aus Wasserburg am Bodensee


Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA
Einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller ist Martin Walser (geb. 1927). Er stammt, wie viele gar nicht wissen, aus einer alteingesessenen Wasserburger Familie. Seine Eltern führten die "Bahnhofsrestauration". In der Wirtschaft trafen sich bis in die 1970er Jahre die Wasserburger beim Stammtisch.


Alle Feierlichkeiten wurden dort gefeiert, auch die Hochzeit meiner Eltern und meine Kommunion.
In seinem Buch "Ein springender Brunnen" verarbeitet Martin Walser seine Kindheitsgeschichte und lässt Menschen aus seiner Jugend am Bodensee wiederauferstehen. Er erzählt von der “schlechten Zeit”, von Schule, Kirche, erster Liebe, von Nationalsozialismus und Weltkrieg.

Wer Wasserburg am Bodensee kennt, weiß beim Lesen natürlich sofort, welche Plätze Walser beschreibt - und die ehemaligen Mitschüler haben sich im Buch wiederentdeckt. Martin Walser ist Ehrenbürger von Wasserburg.
Im Museum im Malhaus gibt es sogar ein Walser-Zimmer: mit seiner alten Schreibmaschine, einer Kopie seine Abituraufsatzes und vielen persönlichen Fotos. Walser ist Roman- und Theaterschriftsteller, Essayist und Lyriker. Er hat über 20 große Romane veröffentlicht, außerdem Kurzgeschichten, Aufsätze und Theaterstücke